Nachrichten aus Hiddenhausen

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt- Zusammenstoß mit Nissan-Fahrer

Hiddenhausen (ots) - (sls) In Hiddenhausen wurde am Samstagmorgen (30.7.) eine 52-jährige Radfahrerin bei einem Unfall im Bereich der Einmündung Bünder Straße / Lippinghauser Straße schwer verletzt. Die Radfahrerin befand sich gegen 10.45 Uhr auf dem linksseitigen Radweg der Bünder Straße in Richtung Herford. Zum selben Zeitpunkt beabsichtigte der Fahrer eines silbernen Nissan Qashqai von der Lippinghauser Straße nach rechts auf die Bünder Straße einzubiegen. Der 79-Jährige aus Herford übersah beim Anfahren die von rechts kommende Radfahrerin aus Hiddenhausen. Diese prallte von rechts gegen den Nissan und stürzte anschließend zu Boden. Die 52-Jährige trug zu diesem Zeitpunkt keinen Fahrradhelm. Da eine schwerwiegende Verletzung im Hals-Wirbelsäulen-Bereich und auch Kopfbereich nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde sie durch eine Rettungswagenbesatzung in ein nahegelegenes Herforder Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Falscher Polizist mit Betrugsmasche erfolgreich- Übergabe einer hohen Geldsumme

Hiddenhausen (ots) - (sls) Am Donnerstagabend (27.8.) meldete sich ein 63-Jähriger aus Hiddenhausen bei der Polizei und gab an offentsichlich Opfer eines Betruges durch einen falschen Polizisten geworden zu sein. Nach bisherigen Ermittlungen meldete sich gegen 14.00 Uhr der "falsche Polizist" mit telefonisch mit unterdrückter Rufnummer beim Geschädigten und berichtete über einen Unfall, der durch seine Tochter verursacht wurde. Bei dem Unfall sei ein Radfahrer ums Leben gekommen. Als Kaution sollte der Hiddenhauser eine Kaution bezahlen, um eine Festnahme seiner Tochter zu verhindern. Da der Geschädigte die geforderte Zahlungssumme von 75.000 Euro nicht aufbringen konnte, wurde sich auf eine Summe von 22.000 Euro geeinigt. Während des Telefongespräches wurde dem Geschädigten die Echtheit des Vorfalls vorgespielt, in dem im Gespräch kurzfristig eine weibliche Stimme als vermeintliche Tochter, sowie eine weitere männliche Person als Staatsanwalt beteiligt wurden. Nachdem der 63-Jährige den Geldbetrag von seinem Geldinstitut abholte, kam es gegen 16.00 Uhr am Bahnhof in Bielefeld zur Übergabe des Bargeld an eine unbekannte männliche Person. Diese wurde durch den Geschädigten beschrieben mit etwa 30-40 Jahren, schlanker Statur und Bartträger. Er trug ein blaues T-Shirt mit der Aufschrift "Security" und eine blaue Baseball-Cap. Nach der Übergabe entfernte sich der Unbekannte in Richtung Bielefelder Innenstadt. Der Hiddenhauser bemerkte den Betrug erst an seiner Wohnanschrift, als er seine Tochter zu Hause antraf und diese an keinem Unfall beteiligt war. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hat mit der Auswertung von vorhandenem Videomaterial begonnen. Wir bitten Zeugen, die die Übergabe am Bahnhof in Bielefeld beobachtet haben und weitere Angaben zum flüchtigen Boten machen können, sich unter der Telefonnummer 05221-8880 zu melden. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang nochmals: - Sei es ein vermeintlicher Verwandter, ein Polizeibeamter, ein Staatsanwalt, Notar, Bankmitarbeiter oder sonst jemand: Sobald ein Anrufer die Herausgabe von Geld, Wertsachen oder Konto- und PIN-Nummern fordert, sollten alle Angerufenen misstrauisch werden! Am besten sollten sie eine Vertrauensperson hinzuziehen oder im Zweifelsfall einfach den Hörer auflegen! - Die Angerufenen sollten auflegen und den angeblichen Verwandten oder die angebliche Institution unter einer selbst herausgesuchten Telefonnummer zurückrufen und den Sachverhalt schildern! - Unbekannten Personen sollten am Telefon niemals Auskünfte über Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten gegeben werden! - Geld oder Wertgegenstände sollten NIEMALS fremden Personen übergeben werden, auch nicht, wenn diese sich als Polizisten, Notare, Staatsanwälte etc. ausgeben! Weitere Tipps zum Betrug durch falsche Polizeibeamte: - Die echte Polizei ruft NIEMALS unter der Nummer 110 an. Wenn diese Nummer im Telefondisplay erscheint (ggf. mit einer Vorwahl des Wohnorts), handelt es sich nicht um die echte Polizei! - Die echte Polizei wird NIEMALS am Telefon dazu auffordern, Geld oder Wertgegenstände herauszugeben! - Die echte Polizei fragt am Telefon NIEMALS nach Vermögensverhältnissen, Bargeld oder Wertgegenständen, die zu Hause aufbewahrt werden! Umfangreiches Informationsmaterial zu Betrug am Telefon, aber auch zu anderen Kriminalitätsphänomenen finden Sie auf www.polizei-beratung.de Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Körperverletzung und Beleidigung - Polizei nimmt Löhner in Gewahrsam

Hiddenhausen (ots) - (jd) Eine Gruppe Personen aus Hiddenhausen im Alter von 19 bis 57 Jahren gingen in der Nacht zu Sonntag (17.7.), gegen 0.30 Uhr zu Fuß auf der Straße Womke in Richtung Herforder Straße. Zwei 18-jährige Löhner befanden sich unmittelbar hinter der Gruppe und beleidigten und bedrohten die Hiddenhauser plötzlich und unvermittelt. Einer der Männer packte dann eine 25-Jährige am Arm und stieß sie zu Boden, wodurch sie sich verletzte. Ein 24-Jähriger versuchte der Frau zu helfen und wurde dann ebenfalls angegangen und verletzt. Eine 57-jährige weitere Beteiligte schaffte es, einem Schlag durch einen der 18-Jährigen auszuweichen, wurde jedoch geschubst. Die beiden Löhner gaben ihrerseits gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten an, dass sie unvermittelt von einer Person aus der Gruppe angegriffen wurden und sich verteidigt hätten. Ein vor Ort vor Ort durchgeführter Alkoholtest schlug bei den beiden Löhner deutlich positiv an. Bei den drei Personen aus Hiddenhausen verlief der Alkoholtest in einem Fall negativ, in einem Fall deutete er auf eine geringe Menge Alkohol hin und ein Test verlief positiv. Während der gesamten Aufnahme des Sachverhalts zeigte sich einer der beiden Löhner den Beamten gegenüber verbal äußerst aggressiv. Ein gegen beide ausgesprochener Platzverweis wurde ignoriert. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde einer der 18-Jährigen Tatverdächtigen dem Herforder Polizeigewahrsam zugeführt. Gegen die Männer wird nun wegen einfacher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt. Sie stellten ihrerseits ebenfalls Anzeige wegen einfacher Körperverletzung. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bandendiebstahl - Vier Männer entwenden Tabakwaren

Hiddenhausen (ots) - (jd) Dem Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes an der Straße Alter Kamp fielen am Freitag (15.7.) gegen 18.40 Uhr vier Männer auf, die Waren aus dem Geschäft zusammentrugen und in dem Geschäft deponierten. Ein 20-jähriger Bünder verließ dann kurzzeitig den Laden, um aus einem VW einen Rucksack zu holen. Wieder im Geschäft angekommen, verstauten die Männer Tabakwaren und Bekleidung im Wert von über 150 Euro in dem Rucksack. Als sie den Kassenbereich passierten, ohne zu bezahlen, wurden sie am Ausgang von dem Mitarbeiter angesprochen und bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten in einen Büroraum geführt. Bei Männern handelt es sich um drei Personen aus Bünde im Alter von 19, 20 und 39 Jahren sowie um 41-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Der 41-Jährige wurde zunächst vorläufig in Gewahrsam genommen und der Polizeiwache Herford zugeführt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bekämpfung der Drogenkriminalität - Umfangreicher Handel aufgedeckt

Herford, Hiddenhausen, Bünde, Löhne, Kirchlengern, Enger, Spenge, Rödinghausen, Vlotho (ots) - (em/um) Im Rahmen eines umfangreichen Ermittlungsverfahren konnten Kriminalbeamte der Kreispolizeibehörde Herford jetzt insgesamt vier Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, in größeren Mengen Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Am Ende stellten die Ermittler über 1,3 kg Kokain und weitere illegale Drogen in dem Verfahren sicher. Das Kokain hat mindestens einen Straßenverkaufswert von 130.000.- Euro. Die Ermittlungen bündelte die Kriminalpolizei in einer Ermittlungskommission, da sich der Umfang des Verfahrens bereits im Februar diesen Jahres angedeutet hatte. Neben verschiedenen Maßnahmen erfolgte im Mai eine Festnahme eines Verkäufers bei einer Drogenübergabe. Hierdurch erhellten die Kriminalbeamten die Hintergründe der Strukturen weiter auf. Der Mann, ein 27-jähriger Bad Oeynhauser, befindet sich seither auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld in Untersuchungshaft. In einem weiteren Schritt wurden im Juni insgesamt sieben Objekte, unter anderem in Löhne, im Kreis Lippe, in Bad Oeynhausen sowie in Dortmund durchsucht. Das Ergebnis: Es erfolgten Festnahmen weiterer drei Männer. Ein 38-jähriger Löhner ist in Haft genommen worden. Gegen ihn wurde nach dem Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Es wird den dringend Tatverdächtigen das Betreiben des Handels in größeren Mengen von Marihuana und Kokain vorgeworfen. Ein hier ansässiger 36-jähriger Belgier sowie ein 24-jähriger Bad-Oeynhausener konnten nach Vernehmung zunächst wieder entlassen werden. In diesem Fall erfolgten zudem die Sicherstellungen mehrerer Fahrzeuge. Neben einem sechser BMW Cabrio, ein Audi A3 Cabrio stellten die Ermittler ebenso ein Harley Davidson Motorrad mit dem Ziel der Vermögensabschöpfung sicher. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfallflucht - Zwei geparkte Fahrzeuge beschädigt

Hiddenhausen (ots) - (jd) Zwei Zeuginnen beobachteten am Samstag (18.6.), um 19.25 Uhr einen Verkehrsunfall in der Goethestraße und alarmierten die Polizei. Ein dunkler VW mit Herforder Zulassung bog in die Sackgasse ein und fuhr unvermittelt in einen am Fahrbahnrand geparkten Seat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat, der einer 55-jährigen Hiddenhauserin gehört, in einen dort ebenfalls geparkten Nissan einer 53-jährigen Frau aus Hiddenhausen geschoben. Der bis dahin unbekannte Fahrer wendete sein Auto und setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Im nahen Umfeld konnte durch die Beamten der beschriebene VW aufgefunden werden. Bei dem Fahrer, den die Zeuginnen zuvor beschrieben hatten, handelt es sich um einen 35-jährigen Hiddenhauser. Da er deutliche Zeichen von Alkoholkonsum zeigte, wurde er zur Entnahme zweier Blutproben zur Herforder Wache gebracht. Hier wurde ihm das Fahren fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge untersagt, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen liegt bei rund 5000 Euro. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
53-jähriger Radfahrer verletzt - Unfall im Kreuzungsbereich

Hiddenhausen (ots) - (jd) Bei einem Verkehrsunfall ist gestern (9.6.), um 15.40 Uhr ein 53-jähriger Radfahrer aus Hiddenhausen leicht verletzt worden. Der Mann fuhr mit seinem Rad auf der Meierstraße und beabsichtigte, die Königsberger Straße zu überqueren. Zeitgleich fuhr eine 44-jährige Hiddenhauserin mit ihrem Audi auf der Königsberger Straße und beabsichtigte ihrerseits, die Meierstraße zu queren. Die Audifahrerin verringerte zunächst ihre Geschwindigkeit ehe sie in die Kreuzung einfuhr, dabei übersah sie jedoch den von rechts kommenden Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer schlug auf der Motorhaube des Audi auf, ehe er auf den Asphalt stürzte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er verletzt und nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort in ein nahelegendes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt bei 2750 Euro. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahndung nach einer EC-Karten Betrügerin - Wer kennt diese Person? -Bitte kreisweit veröffentlichen- (Foto)

Herford, Hiddenhausen, Bünde, Löhne, Kirchlengern, Enger, Spenge, Rödinghausen, Vlotho (ots) - (um) Im Dezember des vergangenen Jahres stahl ein bislang unbekannter Taschendieb einem 77-Jährigen die Geldbörse. Der Pensionär war beim Einkaufen an der Kasse eines Verbrauchermarktes in Vlotho bestohlen worden, ohne den Diebstahl aus der Manteltasche zu bemerken. Die Kontokarten und das Bargeld nahmen die Täter sofort an sich, bevor sie die Geldbörse wegwarfen. Später buchten Sie an verschiedenen Stationen im Kreisgebiet erhebliche Geldsummen von mehreren Konten des Geschädigten ab. Die Täter nutzten dabei die hohe Bonität des Seniors aus und konnten an verschiedenen Konten mehrere tausend Euro erbeuten. Die Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall. Die Geldautomaten zeichneten ein Foto der abhebenden Person auf. Der Vorgang geschah an der Sparkasse in Vlotho. Das anliegende Foto der dringend tatverdächtigen Frau ist per Beschluss des Amtsgerichtes Bielefeld zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Polizei fragt daher: Wer kennt die Person oder kann Angaben zu ihr machen? Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Bünde unter der Telefonnummer 05221-8880 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten. Download Bildmaterial unter https://polizei.nrw/fahndung/80650 nw033588 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2