Nachrichten aus Kirchlengern

Unbekannte gehen Tankstelle an - Bargeld und Zigaretten entwendet

Kirchlengern (ots) - (jd) In der vergangenen Nacht (4.8.) löste die Alarmanlage einer Tankstelle an der Hüllerstraße gegen 3.00 Uhr aus. Die zuständige Sicherheitsfirma informierte umgehend die Polizei. Nachdem die Beamten wenige Minuten später an der Tankstelle eintrafen, stellten sie sogleich ein demoliertes Fenster fest, das augenscheinlich von dem oder den Tätern eingeschlagen wurde, um so in den Verkaufsraum zu gelangen. Die Polizeibeamten durchsuchten die Tankstelle und leiteten umgehend eine Nahbereichsfahndung nach den Unbekannten ein. Beide Maßnahmen verliefen jedoch negativ. Ein Mitarbeiter stellte nach erster Durchsicht der Räumlichkeiten fest, dass Wechselgeld im vierstelligen Bereich sowie diverse Zigarettenschachteln, deren Wert insgesamt ebenfalls im vierstelligen Bereich liegt, fehlten. Die weiteren Ermittlungen, die das zuständige Kriminalkommissariat Herford übernommen hat, sowie die Auswertung des Videomaterials der Tankstelle dauern an. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, mit dem Kriminalkommissariat unter 05221/8880 Kontakt aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bandendiebstahl - Polizei nimmt drei Männer fest

Kirchlengern (ots) - (jd) In der vergangenen Nacht (20.7.) alarmierte der Sicherheitsdienst eines in der Bahnhofstraße ansässigen Energieversorgers um kurz nach Mitternacht die Polizei: Mehrere maskierte Personen entwendeten augenscheinlich diverse Kabeltrommeln von dem Betriebsgelände und transportierten diese für einen weiteren Abtransport in Richtung Else und Bürgerwald. Die alarmierten Polizeibeamten stellten fest, dass das Eingangstor massive Beschädigungen aufweist. In einem angrenzenden Feld fanden die Beamten zunächst zehn Kabeltrommeln auf, dann einige Meter weiter noch zwei Trommeln. Zur Unterstützung der umgehenden eingeleiteten Nahbereichsfahndung wurde neben einem Diensthund auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Im Bereich der Elsestraße konnten sodann mehrere tatverdächtige Personen gesichtet werden, die zu Fuß flüchteten. Südlich der Autobahn 30 konnte durch einen Diensthund zunächst ein Verdächtiger gestellt werden. Bei ihm handelt es sich um einen 31-jährigen rumänischen Staatsbürger, der sich in einem Dornengebüsch zu verstecken versuchte. Bei der weiteren Fahndung konnte derselbe Diensthund, nach Sichtung durch die Besetzung des Hubschraubers, kurze Zeit später einen weiteren Tatverdächtigen, einen 29-jährigen rumänischen Staatsbürger, stellen. Weitere Beamte entdeckten einen dritten 23-jährigen Tatverdächtigen aus Hehlen in einem Feld am Steinlacker Weg. Aufgrund der leichten Verletzungen durch den Hundebiss mussten die 29- und 31-Jährigen ambulant in Krankenhäusern versorgt werden. Im Anschluss der ärztlichen Untersuchungen wurden alle drei Männer dem Herforder Gewahrsam zugeführt, da sie bereits polizeilich international in Erscheinung getreten sind. Die weiteren Ermittlungen werden durch das zuständige Kriminalkommissariat geführt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bekämpfung Eigentumskriminalität - Festnahme auf frischer Tat mit Widerstand gegen Diensthund

Kirchlengern (ots) - (um) In der letzten Nacht gelang der Polizei die Festnahme eine dringend Tatverdächtigen 36-jährigen Mannes in Kirchlengern. Der Mann konnte im Rahmen des Konzeptes zur Bekämpfung der Eigentumsdelikte durch einen Diensthundeführer an der Straße Im Obrock Ecke Espelweg angetroffen werden. Der ersten Ansprache zur Personenkontrolle entzog sich der Mann auf einem E-Bike. Wie sich hinterher rausstellte, handelt es sich um ein gestohlenes Elektro-Fahrrad. Der Beamte konnte dem flüchtenden Radler den Weg mit dem Streifenwagen am Hallenbad versperren und stellte sich dem Gesuchten nun mit dem Diensthund in den Weg. Wenig beeindruckt flüchtete der Mann weiter. In diesem Moment der Ansprache erfolgte die Androhung zum Einsatz des Diensthundes. Zudem erkannte der Beamte in dem Straftäter einen per Haftbefehl gesuchten Kirchlengeraner. Der nun eingesetzte Diensthund nahm die Verfolgung auf und stellte letztlich außerhalb der Sichtweite des Beamten die Person Ecke Rottlandweg Im Obrock. Der Mann wehrte sich gegen den Hund derart heftig, dass das Tier erheblich verletzt wurde. Ebenso verletzte der Diensthund den 36-Jährigen an Bein und Arm. Zur Versorgung der Verletzungen erschien ein Rettungswagen vor Ort und transportierte den Festgenommenen in ein Krankenhaus. Dort verblieb er unter der Bewachung von Polizeibeamten. Die Versorgung des Diensthundes erfolgte in einer Tierklinik. Die Polizei stellte beim Täter ein hochwertiges Pedelec der Marke Cube sicher. Ein möglicher Tatort dazu könnte am Aqua Fun liegen. Zudem hatte der Mann Einbruchswerkzeug, sowie aufgebrochene Schlösser in einem Rucksack bei sich. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um eine Meldung von möglichen Tatorten durch die Geschädigten, da im Raume steht, dass der Mann kurz vor der Festnahme verschiedene Tatorte aufgesucht und Eigentumsdelikte begangen hat. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bekämpfung der Drogenkriminalität - Umfangreicher Handel aufgedeckt

Herford, Hiddenhausen, Bünde, Löhne, Kirchlengern, Enger, Spenge, Rödinghausen, Vlotho (ots) - (em/um) Im Rahmen eines umfangreichen Ermittlungsverfahren konnten Kriminalbeamte der Kreispolizeibehörde Herford jetzt insgesamt vier Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, in größeren Mengen Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Am Ende stellten die Ermittler über 1,3 kg Kokain und weitere illegale Drogen in dem Verfahren sicher. Das Kokain hat mindestens einen Straßenverkaufswert von 130.000.- Euro. Die Ermittlungen bündelte die Kriminalpolizei in einer Ermittlungskommission, da sich der Umfang des Verfahrens bereits im Februar diesen Jahres angedeutet hatte. Neben verschiedenen Maßnahmen erfolgte im Mai eine Festnahme eines Verkäufers bei einer Drogenübergabe. Hierdurch erhellten die Kriminalbeamten die Hintergründe der Strukturen weiter auf. Der Mann, ein 27-jähriger Bad Oeynhauser, befindet sich seither auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld in Untersuchungshaft. In einem weiteren Schritt wurden im Juni insgesamt sieben Objekte, unter anderem in Löhne, im Kreis Lippe, in Bad Oeynhausen sowie in Dortmund durchsucht. Das Ergebnis: Es erfolgten Festnahmen weiterer drei Männer. Ein 38-jähriger Löhner ist in Haft genommen worden. Gegen ihn wurde nach dem Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Es wird den dringend Tatverdächtigen das Betreiben des Handels in größeren Mengen von Marihuana und Kokain vorgeworfen. Ein hier ansässiger 36-jähriger Belgier sowie ein 24-jähriger Bad-Oeynhausener konnten nach Vernehmung zunächst wieder entlassen werden. In diesem Fall erfolgten zudem die Sicherstellungen mehrerer Fahrzeuge. Neben einem sechser BMW Cabrio, ein Audi A3 Cabrio stellten die Ermittler ebenso ein Harley Davidson Motorrad mit dem Ziel der Vermögensabschöpfung sicher. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Körperverletzung auf Parkplatz- Faustschlag ins Gesicht

Kirchlengern (ots) - (sls) Am Mittwochabend (6.7.) kam es in Kirchlengern an der Bahnhofstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Gegen 20.20 Uhr hielten sich vier Jugendliche auf dem anliegenden Parkplatz eines Ärztehauses auf. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befand sich zu diesem Zeitpunkt eine weitere Gruppe von Jugendlichen, von denen sich einer zu den vier Personen begab. Nach einem kurzen Gespräch zwischen den fünf Personen, schlug der zukommende Jugendliche plötzlich einem 16-Jährigen aus Kirchlengern mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dadurch Verletzungen im Gesichtsbereich. Diese mussten anschließend in einem Krankenhaus in Osnabrück behandelt werden. Nach der körperlichen Auseinandersetzung flüchtete der Tatverdächtige vom Parkplatz über die Bahnhofstraße. Der Jugendliche wird beschrieben mit ca. 16-17 Jahren alt, 175cm groß, Boxerschnitt und einen sogenannten Drei-Tage-Bart. Er trug zur Tatzeit eine blaue Nike-Jacke, Jogginghose und schwarze Schuhe. Eine Nahbereichsfahndung nach dem Beschuldigten, sowie weiteren Zeugen, verlief bislang negativ. Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den flüchtigen Jugendlichen machen können, sich unter der Telefonnummer 05221-8880 zu melden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polo-Fahrer kommt von der Fahrbahn ab- PKW landet auf dem Dach

Kirchlengern (ots) - (sls) Bereits am Freitagmorgen (1.7.) kam es in Kirchlengern zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 28-Jähriger aus Kirchlengern leicht verletzt wurde. Gegen 00.10 Uhr befuhr der 28-Jährige zunächst die Löhner Straße in Richtung Kirchlengern. Nachdem er nach links auf die Herforder Straße einbog, kam er einige Meter weiter in Höhe des Oberbehmer Weg plötzlich nach links von der Fahrbahn ab. Der Polo durchfuhr zunächst den anliegenden Graben und überschlug sich anschließend. Auf dem Dach liegend kam des Fahrzeugs dann zum Stehen. Der Fahrer wurde durch den Überschlag leicht im Gesichts- und Oberkörperbereich verletzt. Er konnte noch selbstständig aus dem Fahrzeug herauskommen und sich anschließend durch eine Rettungswagenbesatzung ärztlich versorgen lassen. Da der Verdacht bestand, dass der Kirchlengeraner vor Fahrtantritt Alkohol zu sich genommen hat, wurde ein freiwilliger Alco-Test durchgeführt. Dieser verlief deutlich positiv, so dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Dem Leichtverletzten wurde das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen vorläufig untersagt. Der komplett beschädigte Polo wurde von der Unfallstelle abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn - 18-Jährige leicht verletzt

Kirchlengern (ots) - (jd) Gestern (27.6.) fuhr ein 18-jähriger Mann aus Hiddenhausen, gegen 21.40 Uhr, mit seinem BMW in den Kreisverkehr Herforder Straße / Ostring. An der Ausfahrt zur Herforder Straße verließ der Mann den Kreisverkehr in Fahrtrichtung Kirchlengern und beschleunigte sein Fahrzeug. Auf der regennassen Fahrbahn verlor er dann jedoch die Kontrolle über den BMW und das Auto geriet zunächst auf die Gegenfahrbahn und schleuderte dann gegen einen Baum. Durch den starken Aufprall verletzte sich eine 18-jährige Beifahrerin aus Bad Salzuflen leicht. Sie konnte ein nahegelegenes Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung noch am selben Abend verlassen. Der Sachschaden liegt bei rund 8000 Euro. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Auffahrunfall - Fünf Personen verletzt

Kirchlengern (ots) - (jd) Eine 18-jährige Frau aus Kirchlengern fuhr gestern (22.6.) gegen 13.05 Uhr auf der Quernheimer Straße mit ihrem Fiat in Richtung Lübbecke. Unmittelbar hinter ihr fuhr ein 49-jähriger Mann aus Bassum mit seinem VW in gleicher Richtung. Auf Höhe des Kampwegs beabsichtigte die Fiat-Fahrerin, nach links in diesen abzubiegen. Daher verlangsamte die 18-Jährige das Tempo ihres Fahrzeugs und ordnete sich an der Mittellinie ein, um zunächst den Gegenverkehr passieren zu lassen. Der 49-Jährige schaffte es nicht mehr rechtzeitig, sein Fahrzeug abzubremsen und fuhr auf den Fiat auf. Durch den starken Aufprall drehte sich der Fiat und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der 48-Jährige sowie eine 19-Jährige und drei Jugendliche, die sich allesamt in dem Fiat befunden haben, wurden leicht verletzt und per Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Quernheimer Straße in beide Richtungen gesperrt. Der Sachschaden liegt bei rund 16.000 Euro. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2